Bildung in Deutschland: So ist es

Der Schulbesuch in Deutschland funktioniert etwas anders als der Schulbesuch beispielsweise in den Niederlanden, Belgien oder Frankreich. Wenn Sie planen, nach Deutschland zu ziehen oder in einer unserer deutschen Städte zu studieren, ist es gut zu wissen, wie Bildung funktioniert. In diesem Blog erzählen wir Ihnen alles über die Grund-, Sekundar- und Hochschulbildung in Deutschland.

die Grundschule

Die Grundschule in Deutschland heißt Grundschule, die die Kinder vier Jahre lang besuchen. Welche Grundschule Sie besuchen, hängt von der Region ab, in der Sie leben. Wenn die Grundschule zu weit vom Wohnort entfernt ist, können die Kinder mit einem Schulbus zur Schule kommen. In der Grundschule in Deutschland ist es üblich, dass man vier Jahre lang denselben Lehrer hat. In der Grundschule bekommt man auch verschiedene Fächer von verschiedenen Lehrern. Das ist auch der Grund dafür, dass der Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule in Deutschland geringer ist. Es gibt verschiedene Stufen der Sekundarstufe, für die die Lehrer die Stufe empfehlen, die am besten zum Kind passt.

Weiterführende Schule

Kinder in Deutschland kommen ab dem zehnten Lebensjahr in die weiterführende Schule. Es gibt drei Stufen der Sekundarstufe, nämlich das Gymnasium, die Realschule und die Hauptschule. Das Gymnasium dauert etwa sechs Jahre und bereitet auf die Hochschulreife vor. Sie schließen diese Schule mit dem Abitur ab. Die Realschule dauert ebenfalls sechs Jahre, aber diese Schule konzentriert sich mehr auf Sprachkenntnisse und Mathematik. Schließlich gibt es noch die Hauptschule, die ebenfalls sechs Jahre dauert. An dieser Schule werden viele praktische Tätigkeiten durchgeführt und die Kinder auf eine Berufsausbildung vorbereitet.

Studieren in Deutschland

Wenn Sie in Deutschland studieren möchten, besuchen Sie die Fachhochschule. Wenn Sie diese Schule besuchen wollen, müssen Sie zunächst das Fachabitur oder Abitur erworben haben. Wenn Sie an eine der Universitäten in Deutschland gehen wollen, müssen Sie Ihr Abitur gemacht haben. In Deutschland gibt es etwa 90 Universitäten, die größten davon sind die Ludwig-Maximilians-Universität und die Universität zu Köln. Neben diesen Universitäten gibt es noch 111 Fachhochschulen und 54 Kunst- und Musikhochschulen. Für Studenten ist es in Deutschland bemerkenswert günstig zu studieren. Die Zimmermieten in deutschen Städten sind günstig, Lebensmittel sind günstig und Studierende erhalten eine Vergütung für ihr Reiseprodukt.